Methoden für Tiere

 

Das Tier kann uns nicht sagen wie es sich fühlt, wo es ihm wehtut und vor allem kann es selbst seine Lebenssituation nicht verändern. Daher ist es so wichtig die Hinweise, die uns das Tier liefert, zu analysieren um diese in der Therapie zu nutzen.

 

Mein Anliegen ist es mit Unterstützung des Tierbesitzers dem Tier eine Stimme zu geben.
Individuelle Lösungen für Tier und Halter zu finden, um es zurück ins Gleichgewicht zu bringen.

Bioresonanz 

Analyse und Therapie  

Unsere Tiere sind, ebenso wie wir, den Einflüssen unserer modernen Welt ausgesetzt. Chemische Substanzen aus der Umwelt, dem Futter, aus Medikamenten, Wurmkuren und Impfungen, Umweltgifte, nicht artgerechte
Fütterung, belasten den tierischen Organismus. All diese Faktoren hemmen die Eigenregulation und es kommt zu unterschiedlichsten Beschwerdebildern.

Bioresonanztherapie bei akuten und chronischen Erkrankungen

Die Bioresonanztherapie kann bei einer Vielzahl von akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt werden. Diese kann bei einer tierärztlichen Behandlung therapiebegleitend oder auch ausschließlich als alternative Therapiemethode angewendet werden.

Sie verspricht nicht die absolute Lösung bei allen Erkrankungsformen, jedoch hat sie ihre Stärke in der
Behandlung von Allergien und Unverträglichkeiten, die häufig der Ursprung unterschiedlichster Beschwerden sind. Ich berate sie gerne ausführlich über diese Zusammenhänge sowie Möglichkeiten einer Behandlung ihres Tieres.

Erkrankungen und  Beschwerden bei Pferden

  • Allergien
  • Atemwegserkrankungen
    (COPD, RAO oder COB)
  • Hauterkrankungen (Sommerekzem, Hautmykosen, Mauke, u.a.)
  • Schmerzzustände mit Bewegungsunlust
  • Stoffwechselerkrankungen (EMS, ECS)
  • Verbesserung der Darmflora und Darmtätigkeit (Kotwasser)
  • Magen- und Darmbeschwerden (wiederholte Koliken)
  • Entgiftung und Ausleitung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verletzungen und deren Folgen
  • Rekonvaleszenz nach Krankheit oder Operation
  • Nervöse Störungen
  • Erhöhung der Vitalität bei alten Patienten

Erkrankungen und  Beschwerden bei Hunden

  • Futtermittelunverträglichkeiten
  • Allergien
  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Verdauungsstörungen
  • Haut- und Fellprobleme
  • Autoimmunerkrankungen
  • Entgiftung und Ausleitung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verhaltensänderung, psychische Erkrankungen
  • Erhöhung der Vitalität bei alten Hunden
  • Rekonvaleszenz nach Krankheit oder Operation

Erkrankungen und  Beschwerden bei Katzen

  • Allergien und Unverträglichkeiten
  • Stärkung des Immunsystems
  • Unterstützung des Stoffwechsels
  • Beschwerden durch Infektionskranheiten
  • Verdauungsstörungen
  • Haut- und Fellprobleme
  • Zahnfleischprobleme
  • Erhöhung der Vitalität bei alten Katzen

Die Behandlung ist absolut schmerz- und stressfrei. Sie hat keinerlei Nebenwirkungen und die meisten Tiere befinden sich während der Behandlung in einem sehr entspannten Zustand. Nach einer gründlichen Anamnese und Analyse erstelle ich Ihrem Tier einen persönlichen Behandlungsplan. Dieser umfasst in der Regel eine Bioresonanz- Behandlungen pro Woche, deren Dauer zwischen 30 – 60 Minuten beträgt.

Die Anzahl der Behandlungen hängt vom individuellen Fall ab und wird nach der Erstanamnese und Analyse ausführlich mit Ihnen besprochen. Therapiebegleitende Maßnahmen wie Homöopathie, Nahrungsergänzungsmittel, pflanzliche Heilmittel oder Bachblüten werden zur Unterstützung eingesetzt.

Die Bioresonanzmethode gehört ebenso wie z. B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Verfahren der besonderen Therapierichtungen in den Bereich der Regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die Bicom Bioresonanztherapie als bewährte Therapiemethode anerkannt. In der Schulmedizin hingegen ist die Bicom Bioresonanzmethode nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und noch nicht anerkannt.

Kinesiologie 

Dem Tier eine Stimme geben

Die Kinesiologie stellt eine Möglichkeit dar auf einer tiefen energetischen Ebene
mit dem eigenen Tier Kontakt aufzunehmen.

Die Balance des Tieres ist gestört?

Die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tieres ist maßgeblich von der Haltung, der Fütterung und dem sozialen Umfeld abhängig. Häufig kommt es trotz guter Bedingungen und Haltungsformen zu Verhaltensauffälligkeiten, Krankheiten oder psychischen Veränderungen. Die Ursachen hierfür liegen oft nicht im augenscheinlichen Bereich, doch haben diese die Balance des Tieres gestört.
Die Ursachen, die für dieses Ungleichgewicht im Inneren des Tieres gesorgt haben, können vielfältig sein.
Unter anderem kann dieses durch die Verbindung oder den Verlust eines anderen Tieres oder Menschen entstehen. Aber auch Folgen vergangener Erlebnisse und Traumata können die Ursache sein.

Der kinesiologische Muskeltest

Der kinesiologische Muskeltest dient der Kommunikation auf tiefer Ebene und gibt Auskunft über die Ursache, die das Tier in das Ungleichgewicht gebracht hat. Bei Tieren dient der Muskel einer Vertreterperson als Indikator, da der direkte Muskeltest bei einem Tier nicht möglich ist. Ich habe eine Technik entwickelt, die es ermöglicht mich als Stellvertreter für ihr Tier einzusetzen. Dies hat sich seit Jahren bewährt und liefert zuverlässige Ergebnisse.
Da jedes Tier individuell ist und seine eigene tierische Geschichte hat, besitzt auch jedes Tier, natürlich neben einer artgerechten Haltung, unterschiedliche Bedürfnisse. Über den kinesiologischen Muskeltest lassen sich diese Individualitäten austesten und es kann auf die Faktoren Einfluss genommen werden, die die natürliche gesunde Balance wieder herstellen.

Homöopathie

Im Rahmen der homöopathischen Behandlung ihres Tieres ist es für mich unumgänglich die genauen Symptome seiner Beschwerden kennenzulernen.

 

In der Tierhomöopathie wird das gesamte Tier mitsamt seiner Beschwerden betrachtet und nicht die vorherrschende Krankheit. Das gesamte Tier bedeutet neben den körperlichen Beschwerden auch seinen Charakter, seine Besonderheiten und auch seine Eigenheiten. Das bedeutet sein gesamtes Wesen hat für mich einen hohen Stellenwert zur Auffindung des passenden homöopathischen Mittels. Die Besonderheiten, also das was ihr Tier ausmacht und was es von allen anderen unterscheidet, was es mag und nicht mag und wie sich die Erkrankung genau äußert ist für mich von entscheidender Bedeutung. Durch ihre genauen Angaben ist es mir möglich die Gesamtheit der Problematik zu erfassen.

Die Dauer der Erstanamnese beträgt circa 2 Stunden. Die Folgebehandlungen erfolgen je nach Indikation alle 1 – 3 Wochen mit einer Dauer von etwa 15 bis 45 Minuten. Diese können meist auch telefonisch erfolgen.  

So erreichen Sie mich

info@sabrina-behrens.de
04871.7610906 + 0177. 2459421